Skiurlaub

Wie bin ich zum Skifahren gekommen? 

Für nordeutsche Flachlandtiroler gehört Skifahren sicherlich nicht zu den populären Sportarten. Den Bazillus Schnee, Berge und Skifahren haben ich von meinem Studienfreund Jamie erhalten. Jamie hat Anfang der 90er Jahre mit Arbeitskollegen zusammen ein Appartment gleich für die komplette Skisaison von Mitte Dezember bis Mitte April gebucht. Da er das Appartment nicht ständig auslasten konnte, hat er eben Freunde zum Skifahren eingeladen.
 
Schnell entschlossen, wurde die nötigen Skikleidungen versucht zu leihen, oder der berühmte Ostfriesennerz wurde als Skijacke deklariert. Ab ins Auto und nach Kaysersberg/Elsaß hinuntergefahren. Von dort ging es dann am nächsten Tag nach Chatel ins Skigebiet "Portes du Soleil", direkt nach der Ankunft zum Skiverleih und dann schnellstens auf die Piste. Das war auch gut so, denn in den nächsten Tag hat es nur geregnet, auch oben auf den Pisten, so dass an Skifahren nicht zu denken war. Dennoch ist der Bazillus übergesprungen.
 
Tja, und danach gehörte Skifahren zum jährlichen Vergnügen.